Kühle Lavendel-Waschung

Viele Frauen in den Wechseljahren klagen über nächtliche Schweissausbrüche verbunden mit Schlaflosoigkeit. Sie berichten, daß sie nachts schweissgebadet erwachen, dann putzmunter sind und oft lange nicht mehr einschlafen können. Morgens fühlen sie sich wie gerädert.

Hier dazu ein kleiner Tipp mit großer Wirkung: Machen Sie vor dem zu Bett gehen eine kühle Lavendel-Waschung.

  • kühles (nicht kaltes!) Wasser ins Waschbecken oder eine Schüssel geben
  • ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl dazu geben
  • mit einem Waschlappen mehrmals den ganzen Körper damit abreiben
  • nicht abtrocken! Sondern die Haut selbst trocknen lassen.
  • danach ab ins Bett!

Das Lavendelöl legt sich wie ein Film über die Haut. Lavendelöl wirkt auf die Haut kühlend, sein Duft wirkt zudem beruhigend. Viele meiner Klientinnen schwören drauf!

„Leicht anzuwenden, effizient, äußerst angenehm. Ich schlafe mit der Waschung wie ein Murmeltier“ meinte erst kürzlich eine Klientin per Mail.

 Sollte es auch Ihnen helfen, würde ich mich über eine Rückmeldung hier im Blog freuen.

Der kalte Fußwickel

wr_logo_rz2

 

Die Wechseljahre sind ja eine, im wahrsten Sinne des Wortes, „heiße“ Zeit. Hitzewallungen gehören zu den am meisten genannten Beschwerden in den Wechseljahren. Der kalte Fußwickel ist ein Tipp, wie Frau etwaigen nächtlichen Hitzewallungen begegnen kann.

Was ist zu tun?

Grundsätzlich soll der kalte Fußwickel nur angewandt werden, wenn man warme Füße hat. Er ist also nicht geeignet für all jene Frauen, die chronisch unter kalten Füßen leiden!!

  • Baumwollsocken anfeuchten und anziehen.
  • Darüber trockene kuschelige Wollsocken (100% Wolle!) anziehen
  • und sofort ab ins Bett!

Der kalte Füßwickel zieht die Hitze aus dem Körper, er stärkt und er ist absolut schlaffördernd. Meine Freundin schwört darauf. Sie schläft damit wie ein Murmeltier- sagt sie.

Wirkt nicht bei jeder Frau, aber bei vielen. Hilft natürlich nicht nur im Wechsel 😉